Schimmelpilzsanierung

Bei jeder Art von Pilzbefall

Es riecht in der Wohnung nach Pilzen? Dann können Sie davon ausgehen, dass es sich um einen Schimmelpilz handelt. Rasches Handeln ist daher gefragt!

Durch unser Fachwissen konnten wir bei unseren Auftraggebern größere Renovierungen vermeiden!
Nach einer fachgerechten Schadensanalyse ermitteln wir zuvor den Schimmelherd, um hinterher die entstandenen Schäden zu beheben.

Zu einem Wachstum von Schimmelpilzen kommt es aber nur, wenn die Sporen auf eine feuchte Oberfläche treffen. Durch das Wachstum entsteht dann sichtbarer Schimmelbefall.

Sporen von schwarzem Schimmel
Bild: Sporen von schwarzem Schimmel

Neben Schimmelpilzen können auch andere Mikroorganismen (z.B. Aktinobakterien) in feuchten Innenräumen wachsen. Ursachen erhöhter Feuchte in der Wohnung können zum Beispiel sein: direkter Eintrag von Feuchtigkeit über defekte Dächer, Risse im Mauerwerk, aufsteigende Feuchte in Wänden, ungenügendes Austrocknen bei Neubauten oder nach Baumaßnahmen, Wassereintritt infolge von Rohrbrüchen oder anderen Wasserschäden, unzureichende Abfuhr erhöhter Raum-Luftfeuchte durch zu wenig Lüftung, Kondensation der Luftfeuchte im Bereich von „kalten“ Wänden, die beispielsweise durch Wärmebrücken oder bei unzureichender Wärmedämmung sowie durch unsachgemäßes Heizen entstehen.

Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

Von Schimmelpilzen kann eine Gesundheitsgefahr ausgehen, wenn die Sporen in großer Zahl eingeatmet werden. Grundsätzlich sind alle Schimmelpilze in der Lage, allergische Reaktionen wie beim Heuschnupfen (laufende Nase, Augenreizungen, Niesen) auszulösen. Wenn Sie in einer feuchten, schimmligen Wohnung leben, haben Sie außerdem ein erhöhtes Risiko für Atemwegserkrankungen und Atemwegsinfektionen sowie für eine Verstärkung einer vorhandenen Asthmaerkrankung.

 

Quellenangabe: Umweltbundesamt Thema Schimmel